Generationengerechtigkeit Was schulden wir unseren Eltern?

Eine Familie im Sonnenuntergang auf der dänischen Ferieninsel Rømø, fotografiert am 05.08.2015. Foto: Patrick Pleul | Verwendung weltweit (dpa-Zentralbild)

Zeit, Geld, Nerven. Eltern geben viel für ihren Nachwuchs. Aber sind die Kinder ihnen deshalb etwas schuldig? Auf keinen Fall, findet die schweizerische Philosophin Barbara Bleisch.

Vor 75 Jahren fliegt die Weiße Rose auf Späte Helden

Hans Scholl, Sophie Scholl und Christoph Probst (v.l.n.r.) von der Münchner Widerstandsbewegung "Weiße Rose" (AP Archiv)

Genau an dem Tag als Goebbels fragte: "Wollt Ihr den totalen Krieg?", warfen Hans und Sophie Scholl die Flugblätter der "Weißen Rose" von der Balustrade der Münchner Universität. Eine mutige Aktion, die zu ihrer Verhaftung und vier Tage später zu ihrer Hinrichtung führte.  Mehr

Kunstausstellung "Pizza is god" Die Pizza als heilige Scheibe

Pizza Pavilion: The Pizza Is Ruined By Lorna Mills / Foto: Paul Barsch (Copyright Foto: Paul Barsch)

Die Band Antilopen Gang singt von der Pizza als "heilige Scheibe", die uns retten kann und die gesamte Welt besser macht. Ähnlich scheinen es die Macher der Kunstausstellung "Pizza is god" zu sehen, die im NRW Forum in Düsseldorf stattfindet.

Castorf inszeniert "Der haarige Affe" in Hamburg Ein Abend wie ein ausgedehntes Delirium

Die Schauspieler Charly Hübner als Robert Smith und Paul Behren als Affe spielen auf der Fotoprobe von "Der haarige Affe". (Markus Scholz/dpa)

Regisseur Frank Castorf verlangt seinem Publikum und Ensemble diesmal "nur" fünfeinhalb Stunden ab. Sein O'Neill-Abend am Hamburger Schauspielhaus gleicht einem ausgedehntes Delirium in der Psycho-Finsternis der Verlorenen. Bildgewaltig, toll. Mehr

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Kultur

Schauspieler Florian Lukas "Ich will keine DDR-Geschichten mehr spielen"

Florian Lukas auf der Berlinale. (Joerg Carstensen dpa)

Seit "Good Bye Lenin" gilt Florian Lukas als typische Besetzung für DDR-Filme. Lange wollte er solche Rollen nicht mehr annehmen. Für "Das schweigende Klassenzimmer" - jetzt auf der Berlinale - hat er eine Ausnahme gemacht. Mehr

Künstlerinnen in Afrika Subtile und kraftvolle Kampfansage

Messestand der Galerie Momo auf der Cape Town Art Fair (Deutschlandradio / Leonie March)

Bei der Cape Town Art Fair in Kapstadt zeigt eine Sonderausstellung Werke von Künstlerinnen aus unterschiedlichen Teilen Afrikas. Sie beleuchten die sozio-politischen Herausforderungen des Kontinents und die Rolle der Frauen in afrikanischen Gesellschaften - erfrischend frei von Klischees. Mehr

Literaturfilme auf der Berlinale Schriftsteller auf der Leinwand

Gaspard Ulliel und Isabelle Huppert in dem Film "Eva", der auf der Berlinale 2018 im Wettbewerb gezeigt wird. (2017 MACASSAR PRODUCTIONS - EUROPACORP - ARTE France CINEMA - NJJ ENTERTAINMENT - SCOPE PICTURES / Guy Ferrandis )

Die Filme auf der diesjährige Berlinale haben auffallend viele Schriftsteller als Protagonisten zu bieten, beispielsweise in "Dovlatov", "Eva" und Christian Petzolds "Transit". Unser Filmkritiker Jörg Taszman hat sich die drei Filme angeschaut.

Politik & Zeitgeschehen

Think global, act local Was uns die 68er voraus haben

Teilnehmer der mit dem studentischen Vietnamkongress verbundenen Demonstration in Berlin am 17.2.1968 tragen Bilder von Ho-Chi-Min, Che Guevara und Rosa Luxemburg. (dpa / picture alliance / Klaus Rose)

"Kühnes und entschiedenes Handeln" gegen den Krieg forderte Rudi Dutschke vor 50 Jahren auf dem Vietnamkongress - die Initialzündung der Studentenbewegung. Was ist vom revolutionären Elan geblieben? Und was können wir von den 68ern lernen?  Mehr

Giershagen im winterlichen Hochsauerland Ein Dorf mit Zukunft?

Mitfahrbank in Giershagen (Paul Stänner)

Die Dörfer in Deutschland sterben aus. Aber nicht Giershagen im Sauerland. Dort gibt es einen Tante-Emma-Laden, das Mitfahrbänkchen fürs Fahren per Anhalter und eine Handvoll Vereine. Alles andere als Klinker gemauerte Langeweile.

Literatur

Der Marsyas-Mythos Ein Musikwettstreit zwischen Pan und Apollo

Dieses Gemälde aus dem 17. Jahrhundert zeigt, wie Apoll Marsyas häutet (Active Museum). (imago stock&people)

Marsyas spielte so lustvoll auf der Doppelflöte, dass er den Gott Apoll zum Wettstreit herausforderte und besiegte. Dafür ließ ihn Apoll bei lebendigem Leib häuten. Der Marsyas-Mythos dient bis heute als Parabel über das Verhältnis von Schönem und Hässlichem, Ohnmacht und Macht.

Magriet de Moor: "Von Vögeln und Menschen" Die Mörderin ist immer die Fußpflegerin

Cover von Margriet De Moors Roman "Von Vögeln und Menschen", im Hintergrund ist eine junge Frau zu sehen. (Taylor Bryant  / Unsplash / Hanser-Verlag)

Eine Frau begeht einen Mord. Eine zweite gesteht ihn, ohne ihn begangen zu haben – und eine dritte ermordet aus Rache die wahre Mörderin. Diese finsteren Verstrickungen könnten den Stoff für ein düsteres Schicksalsmelodram abgeben. Nicht so bei Margriet de Moor.  Mehr

Musik

Fotoausstellung über die Beatles in Indien Bohnen, Sitar-Klänge und die Liebe

Im indischen Ashram traf der kanadische Filmemacher Paul Saltzman zufällig die Beatles - und machte viele Fotos von ihnen. (Paul Saltzman / Beatles Story )

Die Beatles Story in Liverpool zeigt die Geschichte der Begegnung der Beatles mit der indischen Kultur, mit der Sitar, der transzendentalen Meditation und die Entstehung des Weißen Albums. Mehr

Heimatbegriff und die Musik Volksmusik heißt immer auch integrieren

Bilder des Tages: Die Band Höhner mit Sänger Hennig Krautmacher vor Traditionscorp Altstädter am 08.02.2018 auf der Bühne am Alter Markt in Köln. An Weiberfastnacht wird traditionell der Straßenkarneval auf dem Kölner Alter Markt eröffnet.  (Horst Galuschka / imago stock&people)

Wenn die Große Koalition kommt, entsteht auch ein Heimatministerium. Kann sich das positiv auf das Verhältnis der Menschen zur musikalischen Tradition und zu Volksliedern auswirken? Der Journalist und Musiker Wolfgang Meyering sieht mehr Chancen auf Ebene der Länder.

Wissenschaft

Etikettenschwindel bei Lebensmitteln Für eine klare und wahre Deklaration!

Ein Einkaufswagen mit Lebensmitteln wird zwischen Regalen geschoben. (dpa-picture-alliance)

Wir brauchen endlich eine klare und wahre Deklaration von Nahrungsmitteln, fordert der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer. Ähnlich sieht es das Deutsche Zusatzstoff-Museum. In einer Petition fordert es "wahrheitsgemäße und vollständige Angaben" auf Etiketten. Mehr

Studierende gegen den Homo Oeconomicus Müssen wir die Wirtschaftstheorie neu denken?

Studenten der Wirtschaftswissenschaften sitzen im Großen Hörsaal vom Auditorium maximum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in Halle (Sachsen-Anhalt) bei einer Vorlesung (picture alliance / Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/ZB)

Die herkömmlichen Ökonomie-Lehrbücher vertreten nur die eine Theorie: die Neoklassik, die auf einem mechanistischen Weltbild basiert. Der Mensch ist hier ein Nutzenmaximierer, ein Homo oeconomicus. Das ist im Curriculum der Cusanus Hochschule anders. Dort wird der Humanismus gelehrt.  Mehr

Seelische Schmerzen Finger weg von Pillen gegen Liebeskummer

Eine Frauenhand mit rot lackierten Fingernägeln berührt am 03.03.2014 in Berlin ein schwarzes Herz, das auf eine Mauer gespüht wurde. (dpa / Inga Kjer)

Medikamente können Liebeskummer lindern, doch bei der Verarbeitung hilft das nicht. Die Psychiaterin und Psychotherapeutin Iris Hauth warnt vor Suchtgefahr: Von der Liebe enttäuschte Menschen sollten ihre Trauerphase besser mit Freunden und Ablenkungen durchstehen. Mehr

Programm