Abtreibungsgesetze in El Salvador und Polen Stigmatisiert und weggesperrt

Zwei Frauen umarmen sich vor dem Justizzentrum Isidro Menendez in El Salvador, wo der Fall der nach einer Totgeburt zu langer Haftstrafe verurteilten Theodora de Carmen Vasquez neu verhandelt wurde. Das Gericht bestätigte die Strafe. (AFP/ Oscar Rivera)

Weltweit machen "Lebensschützer" für strengere Abtreibungsgesetze mobil. Sie kriminalisieren sogar Frauen, die abtreiben, weil ihr Leben in Gefahr ist. Besonders extrem ist es in El Salvador: Dort reicht schon eine Fehlgeburt, um ins Gefängnis zu kommen.

Die Moskauer Band Glintshake Pop-Avantgarde in Putins Russland

Die Bandmitglieder der Moskauer Pop-Avantgarde-Band Glintshake (Glintshake)

Russlands Musikszene ist lebendig. Doch nun würden immer mehr Konzerte verboten werden, sagt Katya Shilonosova, Sängerin der Moskauer Band Glintshake. Die Regierung habe wohl "die Macht der heutigen Musikszene bemerkt" und Angst bekommen.

Bio-Lifestyle Trendige Saftschorle und glückliches Huhn

Gemuesetheke in einem Biosupermarkt (imago/photothek/Ute Grabowsky)

Ob Äpfel, Eier oder Bionade - Bioprodukte sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Für junge Familien, Besserverdiener oder auch Hipster gehört Bio einfach dazu. Das bringt der Ökobranche Wachstum, aber auch Probleme.

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Kultur

Doku über "Das Geheimarchiv des Warschauer Ghettos" Erlasse und Untergrundzeitungen gegen das Vergessen

Ein Mann steht vor einer Vitrine, in der vergilbte Papier-Seiten zu sehen sind (Forum/imago)

Unter strengster Geheimhaltung dokumentierten Juden im Warschauer Ghetto die Verbrechen der Nazis. Bis heute fehlt ein Teil dieses Archivs, über das Regisseurin Roberta Grossmann einen Film gedreht hat und der nun auf Arte zu sehen ist.

Serie "Gestalten!" Jetzt geht's an den Kragen

Eine Frau legt den Kopf zur Seite, sie trägt einen gehäkelten Kragen (Myriam Lutz)

Einst trugen Adlige so große Kragen, dass längeres Essbesteck hergestellt werden musste. Heute sind Kragen bis auf den Button Down, Roll- oder Polokragen weitgehend verschwunden. Eine Richterin in den USA und ein Modegeschäft aus Neukölln könnten das ändern.

Moderatorin und Schriftstellerin Marion Brasch Archäologin der eigenen Familiengeschichte

Beschäftigt sich intensiv mit der eigenen Familiengeschichte: Marion Brasch (Copyright: Holmsohn)

Als Kind hatte sie einen schweren Stand zwischen ihren rebellierenden Brüdern und ihrem Vater, in der DDR ein hoher Funktionär. Später, als Erwachsene, schrieb Marion Brasch dann ein Buch über ihre berühmte Familie: für sie auch ein Akt der Befreiung.

Politik & Zeitgeschehen

Brexit als Symptom "Wut gegen die liberalen Kosmopoliten"

Eine Frau protestiert am 15.1.2019, dem Tag der Abstimmung, mit zwei Schildern vor dem britischen Unterhaus in London. (picture alliance / empics / Yui Mok / PA Wire )

Die großen Konfliktlinien des 20. Jahrhunderts, zwischen Kapital und Arbeit, lösten sich auf, sagt der Politikwissenschaftler Michael Zürn. Das zeige sich auch in Großbritannien, wo Hardcore-Brexiteers auf Euroskeptiker in der Labour-Partei träfen.

Anwältin über Hartz IV "Relativ viele Bescheide sind rechtswidrig"

Stempel mit der Aufschrift "Hartz IV" (dpa / picture alliance / chromorange)

Wenn Arbeitslose einen zumutbaren Job ablehnen oder einen Termin im Jobcenter verpassen, wird ihnen oft Hartz IV gekürzt. Für das Kürzen des Existenzminimums müsse es aber gute Gründe geben, sagt die Anwältin Annette Krohn. Sie kritisiert die Praxis.

Landtagswahlen in Ostdeutschland Rote, Schwarze, Grüne: Alle in Bedrängnis

Wahlkabine - hier wählt der Spitzenkandidat der SPD für die Landtagswahl in Brandenburg, Ministerpräsident Dietmar Woidke; September 2014 (picture alliance / dpa)

Drei Landtagswahlen in Ostdeutschland stehen 2019 an. Unsere Korrespondenten blicken auf Brandenburg, Sachsen und Thüringen und beleuchten die jeweilige politische Großwetter-Lage.

Literatur

Kinderbuchautor Wieland Freund Ein Zwerg auf Michael Endes Schulter

Die Zeichnung zeigt einen Jungen, der auf einem Ast über einen Fluss balanciert (Thienemann-Verlag)

Als er starb, hinterließ Michael Ende ein Kinderbuchfragment. Dies hat der Autor Wieland Freund nun fertig geschrieben. Dabei sei er sich anfangs unsicher gewesen, ob er das könne. Doch je mehr er in das Fragment versank, desto leichter sei es ihm gefallen.

Literaturkritikerin Löffler zu neuen Büchern über Dystopien "Die Autoren wollen uns zum Umdenken zwingen"

Eine Illustration zeigt eine Gruppe von roboterartigen Cyborgs, über ihnen schwebt ein Raumschiff (imago / Science Photo Library)

Im Frühjahr erscheinen Bücher, in denen es vor Untergangsfantasien nur so strotzt: Roboter, die uns die Arbeitsplätze wegnehmen, Überwachungsdiktatur und Überbevölkerung sind dabei nur einige Themen. Kritikerin Sigrid Löffler sieht darin auch Hoffnung.

Susannah Walker: "Was bleibt" Das Geheimnis der Gegenstände

Buchcover "Was bleibt" von Susannah Walker (imago/ viennaslide / Klein & Aber)

Ihre Mutter ist verstorben. Zurück bleibt eine Wohnung voller Fotoalben, Kissen und Teekannen. Anhand der Gegenstände taucht Susannah Walker in die Welt ihrer Mutter ein. "Was bleibt" ist ein persönliches Buch über die Magie der Besitztümer.

Musik

Sterne-Sänger zum Otzenbunker-Aus Legendärer Hamburger Probebunker dicht gemacht

Frank Spilker, Gitarrist und Sänger der Band "Die Sterne" in Hamburg im Proberaum der Band. (Axel Heimken/ dpa )

Die Sterne, Tocotronic, Blumfeld: Etliche bekannte Hamburger Bands haben im Otzenbunker auf Sankt Pauli geprobt. Nun wurde er wegen Sicherheitsbedenken geschlossen. Proberäume werden knapp. Eine "fatale Entwicklung", meint Sterne-Sänger Frank Spilker.

Schall und Kauf Wie Musik unser Konsumverhalten beeinflusst

Blick in das bläulich illuminierte Atrium eines Einkaufszentrums (unsplash.com / Marcin Kempa)

Kann Mozart den überteuerten Kaschmirpullover extra-kuschlig erscheinen lassen? Die Ökonomin Monika Imschloß untersucht, wie Klänge unsere Kaufentscheidungen beeinflussen. Denn Musik, Düfte und Licht sollen Lust auf Shopping jenseits des Internets machen. Mehr

Digitalisierung von Schellack-Platten Auf dem Weg zum historischen Songarchiv

Der Berliner DJ und Schellackplatten-Sammler Stephan Wuthe hält vor einer Veranstaltung in Leipzig mit historischen Schellack-Schallplatten eine 1938 von den Nazis verbotene Platte "Boogie Woogie" mit Tommy Dorsey und seinem Orchester in den Händen, aufgenommen am 17.03.2012.  (picture alliance / ZB / Waltraud Grubitzsch)

Sie sind schwer, leicht zerbrechlich und knistern: Doch Fans der Schellackplatte stecken viel Geld, Zeit und Energie in ihre Sammlungen. Die Aufnahmen sind ein historischer Kulturschatz, der nun von Enthusiasten in den USA digitalisiert wird.

Wissenschaft

Mensch und Maschine Ohne Bewusstsein keine Intelligenz

Blick über die Schulter eines Mannes auf einen humanoiden Roboter während der Futurapolis-Messe in Toulouse 2018. (abaca)

Wie intelligent sind die KIs wirklich? Der Philosoph und Schriftsteller Markus Gabriel hält gerade die Imperfektion des Menschen für seine evolutionäre Stärke. Was aber, wenn wir uns Orwell'sche Welten bauen – und das auch noch gut finden? Mehr

Rezension: "Digitaler Humanismus" Mythos menschliche Maschine?

Buchcover Julian Nida-Rümelin, Nathalie Weidenfeld, "Digitaler Humanismus" (imago stock&people/Piper/Deutschlandradio)

Kann Künstliche Intelligenz moralisch urteilen, wird sie gar einst eine dem Menschen überlegene Daseinsform sein? Die Kulturwissenschaftlerin Nathalie Weidenfeld und der Philosoph Julian Nida-Rümelin haben sich auf die Suche nach Antworten begeben.

Programm