US-Debatte um rassistische Polizeigewalt Afroamerikaner kritisieren "Black Lives Matter"

Demonstrierende der "Black Lives Matter"-Bewegung in New York (Getty Images / Linnea Rheborg)

Seit dem Mord an George Floyd demonstrieren tausende US-Amerikaner unterschiedlichster Herkunft unter dem Motto „Black Lives Matter“ gegen Rassismus. Einige afroamerikanische Intellektuelle stellen jedoch die Argumentation der Bewegung infrage.

Niemeyers Kugelkantine in Leipzig Architektur zur Markenbildung

Eine weiße Betonkugel mit Einsätzen aus dunklem Glas überragt Backsteingebäude in Leipzig. (Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa)

Einer der letzten Entwürfe des Stararchitekten Oscar Niemeyer wurde nun in Leipzig realisiert: eine Werkskantine, die an einen schwebenden Tennisball erinnert. Architektonisch wenig überzeugend, meint der Architekturkritiker Arnold Bartetzky.

Krimibestenliste Juli Ein Metakrimi springt an die Spitze

Collage zur Krimibestenliste im Juli 2020 mit den Covern zu "Altlasten", "Der Fall Alice im Wunderland" und "50". (Ariadne / Eichborn / Atrium)

Guillermo Martínez bezieht sich in seinem Buch auf einen Klassiker der Weltliteratur und belegt Platz 1 unserer Krimibestenliste. Der japanische Bestsellerautor Hideo Yokoyama steigt neu ein und springt gleich auf den zweiten Platz mit "50".

2763. Ausgabe: Rätseln Sie mit! Was sieht Sie aus dem Spiegel an?

Fragezeichen im Kopf eines Mannes (imago images / Ikon Images)

Da in letzter Zeit die Gesichter vieler Mitmenschen nur noch halb zu sehen waren, geht es in dieser Ausgabe des Sonntagsrätsels um das Gesicht in der Musik. Es ist schließlich das primäre Erkennungsmerkmal aller Menschen.

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Kultur

Porträt per Telefon Aus dem Leben einer Wäscherin

Bunte Kugelschreiber sind säuberlich an einer Wand angebracht. (Ludger Blanke)

Die Geschichte einer vermeintlich gewöhnlichen Frau als Erzählung über alles: Arbeitskampf und Altersarmut, Westreisen zu DDR-Zeiten, Vertrauen und Verluste - und wie einem das Sammeln von Kugelschreibern Ausgleich verschafft.

Aus den Feuilletons Moderne Gesellschaften leben von der Differenz

Eine Frau hält in einer Menge von Demonstrationen vor dem U-Bahnhof Alexanderplatz das Schild "Vielfalt ist schön" nach oben (imago/Müller-Stauffenberg)

"Ein Zurück zur Gemeinschaft ist eine Illusion“, klärt der Soziologe Andreas Reckwitz in der „Süddeutschen Zeitung“ auf. Moderne Gesellschaften lebten von der Differenz. Einen gegenteiligen Eindruck zu erwecken, sei gefährlich, warnt er.

Black Fashion Matters Schwarze Modelabels kämpfen um Marktanteile

Porträt von Aurora James. (Laif / Redux / Nina Westervelt)

Schwarze Designerinnen und Designer geben den Ton an: in der Szene, aber nicht auf dem Markt. Modedesignerin Aurora James möchte das mit ihrer Kampagne "15 Percent Pledge" ändern: 15 Prozent der Verkaufsfläche soll Schwarzen Labels gehören.

Politik & Zeitgeschehen

Politologin Łada zur Wahl in Polen Wende an der Weichsel?

Wahlkampfplakat für Rafał Trzaskowski auf dem Dach eines Warschauer Wohnhauses. (Picture Alliance / NurPhoto / Jaap Arriens)

Neuer Termin, neuer Oppositionskandidat: Dank Corona ist die Präsidentschaftswahl in Polen spannend geworden. Die Stichwahl am 12. Juli wird richtungsweisend für den weiteren Weg Polens in Europa, sagt die polnische Politologin Agnieszka Łada.

Buch "Prinzessinnenjungs" Mehr Freiräume für die Söhne

Nils Pickert läuft mit seinem Sohn die Straße entlang. Er trägt einen Rock, der Junge ein rotes Kleid. (Nils Pickert)

Der Feminist und Buchautor Nils Pickert wünscht sich mehr Freiräume für Jungen, damit diese so leben können, wie sie sich es wünschen. Er hat deshalb das Buch "Prinzessinnenjungs" geschrieben und setzt auf die Vorbildrolle von Eltern.

Gesetz gegen Hass und Hetze "Das ist keine gute Lösung"

Anke Domscheit-Berg bei einer Rede im Deutschen Bundestag. (Imago / Christian Spicker)

Morddrohungen, volksverhetzende Äußerungen und andere strafbare Inhalte müssen große Tech-Unternehmen zukünftig melden. Das sieht das Gesetzespaket gegen Hass und Hetze vor. Die Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg hält es für wenig wirkungsvoll.

Literatur

Zeitreise, Verschwörungen, Pandemien Die besten Bücher für den Sommer 2020

Eine Person liegt vor dem Meer am Strand und liest ein Buch (Unsplash/Dan Dumitriu)

Ob Urlaub, Park oder Balkon: Welche Bücher sollten Sie unbedingt dabei haben? Unsere Lesetipps handeln von Verschwörungen, vom Widerstand, von einer Luftfahrtpionierin und von der Pest. Sie passen perfekt zu diesem besonderen Sommer.

Mary Gaitskill: "Bad Behavior" Das sadistische Grundmuster männlicher Dominanz

(Verlag: Aufbau Verlag/Collage: Deutschlandradio)

Ursprünglich erschienen Mary Gaitskills literarisch raffinierte Storys in den 80ern. Für eine jüngere Generation sind sie noch immer wesentlich: Sie legen die immergleichen Erniedrigungsstrategien im Verhältnis zwischen Männern und Frauen offen.

Diversität in der Literaturszene Bei Queerness geht noch mehr

Eine Frau mit regenbogenfarbenen Socken liest auf dem Sofa.  (Eyeem / Riccardo Botta)

Das Angebot queerer Filmformate ist mittlerweile umfangreich. In der Literaturszene sind Menschen, die mit Sexualität und Identitäten spielen, weniger präsent. Die Journalistin Lara Sielmann hat dennoch spannende Bücher und Zeitschriften entdeckt. Mehr

Musik

Hip-Hop-Musical "Hamilton" Die Gründung der USA als Battle-Rap

Lin-Manuel Miranda, der kreative Kopf des Musicals, und Nebendarsteller in Uniformen stehen auf der Bühne. (Disney+)

In "Hamilton" wird das Leben des gleichnamigen Gründungsvaters der USA als Musical erzählt. Die Darsteller sind Latinos oder Schwarze, die Musik ist Hip-Hop - für Musical Director Alex Lacamoire eine guter Zugang zur US-Geschichte.

Der Dirigent Carlos Kleiber Das geplagte Genie

Dirigent Carlos Kleiber bei einem Konzert in Pompei im Jahr 1987 (imago/Leemage)

Er inspirierte mit seinem unnachahmlichen Stil Orchester und begeisterte das Publikum. Der Dirigent Carlos Kleiber war eine begnadete Jahrhundertbegabung. So rätselhaft, voller Widersprüche, Abgründe und Verheißungen, wie die Musik selbst.

Psychische Erkrankungen bei Orchestermusikern Kampf gegen ein Tabu

Im Bildvordergrund ist eine Cellistin zu sehen, im Hintergrund drei weitere Musiker mit Streichiinstrumenten. (Unsplash / Kael Bloom)

Klassikorchester sind speziell: Viele hochsensible Individualisten hocken eng aufeinander und stehen unter hohem Leistungsdruck. Dass sie deshalb häufiger als andere unter psychischen Problemen leiden, werde tabuisiert, sagt Therapeutin Heidi Brandi. Mehr

Wissenschaft

Professorin zu Tech-Giganten Die Macht der Nutzer über Facebook & Co.

Monument mit dem Like-Button am Eingang des Facebook-Campus in Menlo Park in den USA. (Laif / Redux / Jason Henry)

Einlenken nach jahrelanger Ablehnung: Vier Internetplattformen haben diese Woche große Schritte gegen rechten Hass unternommen. Woher kommt der plötzliche Sinneswandel? Und wie viel Macht haben die Userinnen und User?

Erklärmuster "Ostbiografie" Erfahrungsgemeinschaft - und trotzdem Individuen

Ein Reisepass und andere Ausweisdokumente der DDR liegen auf einem Ausstellungstisch. (Picture Alliance / dpa Zentralbild / Jan Woitas)

Eine Ostbiografie könne manches erklären. Aber auch dieser Ansatz habe seine Grenzen, meint Michael Lühmann. Menschen seien durch ihren gemeinsamen Erfahrungsraum in der DDR und nach ihrem Untergang geprägt - aber nicht festgelegt, so der Historiker.

Empathieforschung Welche Schicksale uns bewegen - und warum

Das Gesicht eines Geflüchteten ist durch ein Guckloch hindurch zusehen, aufgenommen auf der MS Aquarius von SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen am 30.01.2018 (picture alliance / Laurin Schmid/SOS MEDITERRANEE)

Der Tod von George Floyd hat die Welt erschüttert. Ebenso wie das Bild des dreijährigen Alan Kurdi, der auf der Flucht starb. Einzelschicksale bewegen uns stärker als Nachrichten über hunderte Ertrunkene. Forscher können erklären, warum das so ist.

Programm